Cloud-Architekturen und -Dienste

Die Hessische Landesverwaltung setzt in den nächsten Jahren verstärkt auf Cloud-Architekturen und Cloud-Dienste und wird die Erbringung ihrer IT-Services mit der HZD als umfassendem IT-Dienstleister bis 2020 konsequent nach Cloud-Gesichts­punkten ausrichten.

 

Die HZD als Cloud-Anbieter für die Hessische Landesverwaltung optimiert ihre Rechenzentren, um mittels Cloud-Computing Services flexibel und mit hoher Verfüg­barkeit anzubieten (Programm „IT-Fabrik“). Die Integrität und Vertraulichkeit der Datenverarbeitung wird durch eine Sicherheitsarchitektur, die in neuen Anwendungen als Kernelement einbezogen ist, gewährleistet. Das Cloud-Angebot der HZD kann für geeignete Verfahren mit externen IT-Services ergänzt werden (Multi-Cloud-Ansatz). Die HZD entwickelt diese Möglichkeiten unter der Berücksichtigung der IT-Sicherheit und der rechtlichen Rahmenbedingungen.

 

Das im Cloud-Modell elementare Konzept, alle Leistungen der IT als Services (IaaS, PaaS, etc.) zu erbringen, wird durch die HZD auf die Landes-IT übertragen. Basis der Cloud ist das Virtual-Datacenter der HZD, auf dem neben den Infrastruktur-Services, der IT-Fabrik, auch die IT-gestützten Geschäftsprozesse der Landesbehörden abge­bildet werden.

 

In der IT-Fabrik werden mit automatisierten Prozessen standardisierte Infrastruktur­leistungen als Plattformen mit klar definierten Übergängen zu den Anwendungen erstellt. Unterschiedliche Anforderungen an die grundlegende Verfügbarkeit sind über ein Stufenmodell buchbar (Ein-Standort- oder Zwei-Standort-Konfiguration). Die Schnittstelle zum IT-Verfahrensmanagement als Nutzer der Fabrik-Produkte ist ein Portal, über das IT-Plattformen bestellt und angepasst werden können.

 

Die Einführung von standardisierten Cloud-Services ist in der Infrastruktur in vollem Gange. Bis 2020 sollen in der IT-Fabrik der HZD etwa 80% der zentralen Server und Datenbanken der Landes-IT aufgenommen sein. Die Cloud-Integration auf den Ebenen der Anwendungen und der Geschäftsprozesse erfolgt parallel im Rahmen der Erneuerungs- und Veränderungsprozess der IT-Landschaft der Landesverwaltung.

 

Der grundlegende Mehrwert für Verwaltung und Bürger besteht in hochgradig sicheren und flexiblen IT Services, die schnell und mit hoher Wirtschaftlichkeit zu marktgerechten, transparenten Kosten erbracht werden können. Dass Cloud-Services dies leisten, zeigt die privatwirtschaftliche IT-Entwicklung der letzten Jahre.

 

In 2017 erfolgt in der HZD die Umsetzung der IT-Fabrik für Infrastruktur- und Plattformdienste, danach bis 2020 die umfassende Umsetzung für die IT-gestützten Fachanwendungen des Landes. Nach 2020 sind nur noch wenige Anwendungen mit hochgradig individuellem Charakter mit ihrer Infrastruktur außerhalb der HZD-Cloud angesiedelt.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.