Digitale Modellbehörde

Bedingt durch die gesellschaftliche Entwicklung hin zu einer zunehmenden Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelten und den demografischen Wandel in der Landesverwaltung wird auch die Verwaltung eine digitale Transformation durchlaufen, bei der am Ende eine weit gehende Digitalisierung der Serviceleistungen des Landes steht. Hierzu müssen Grundlagen geschaffen werden, die eine standardisierte und effiziente Umsetzung möglich machen. Aus diesem Grund wurde am 24. Januar 2018 das Projekt „Digitale Modellbehörde“ unter Federführung von Co-CIO Jabkowski gestartet.

Innerhalb eines Vorprojekts wurden die Regierungspräsidien als Bündelungsbehörden der mittleren Ebene der Landesverwaltung ausgewählt, um die Weiterentwicklung zu einem attraktiven digitalen Servicedienstleister für Bürger, Unternehmen, Kommunen und andere verwaltungsinterne Kunden modellhaft zu vollziehen. Die Regierungspräsidien sind als „Blaupause“ besonders geeignet, da ihr umfangreiches externes und internes Leistungsspektrum sehr viele Bereiche der Verwaltung abdeckt.

Ziel ist das medienbruchfreie Angebot von Verwaltungsleistungen nach außen und die Sicherstellung einer schnelleren und effizienteren Bearbeitung nach innen. Vor der Digitalisierung müssen zunächst die vorhandenen Geschäftsprozesse erhoben, im Hinblick auf ihre mögliche Digitalisierung analysiert und priorisiert sowie, wo immer möglich, optimiert werden. Sofern eine inner- oder zwischenbehördliche Standardisierung von Prozessen möglich ist, wird dies ebenfalls erfolgen. Die für die Digitalisierung erforderlichen IT-Architekturbausteine werden erfasst und beschrieben und die erforderlichen Ressourcen für die Digitalisierung in den Folgejahren ermittelt.

Anhand von beispielhaften Umsetzungsprojekten wird der methodische Ansatz erprobt und zeitgleich durch geeignete Qualifizierungsmaßnahmen das mit der Digitalisierung beauftragte Personal qualifiziert. Im Laufe des Jahres 2018 wird in verschiedenen Umsetzungsteilprojekten anhand von einzelnen Verfahren der langfristige Nutzen der Digitalisierung bereits kurzfristig sicht-und erfahrbar gemacht: Beispiele sind die Anerkennungsprämie für Feuerwehr und Katastrophenschutz, Arbeitsschutz, Stiftungsaufsicht, Sportförderung, Wirtschaftlicher Jugendhilfe und Zusammenarbeit der Ausländerbehörden.  Entsprechend der in den Umsetzungsteilprojekten gemachten Erfahrungen und in Anlehnung an die Erhebungen und Priorisierungen des gegenwärtig laufenden Vorprojekts werden nachfolgend zahlreiche Leistungen der Regierungspräsidien digitalisiert werden.

Im Rahmen des sich in den nächsten Jahren anschließenden Hauptprojekts der Digitalisierung der Landesverwaltung werden andere Behörden von den bei der Digitalisierung der Regierungspräsidien gemachten Erfahrungen profitieren können und erprobte Verfahrensweisen an die Hand bekommen, um ebenfalls eigene Verwaltungsprozesse optimieren, standardisieren und digitalisieren zu können.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.